Sicher im Freilauf unterwegs

Freilauf in Gruppen ist und bleibt ein heiß diskutiertes Thema. Und: Zu Recht! Nicht nur, dass es das Landeshundegesetz gibt, an das sich jeder von uns halten sollte. Begegnungen mit Radfahrern, Joggern und anderen Hundehaltern gehören für uns zum Alltag, auch, wenn wir alleine spazieren gehen. Gut ist, wenn du und dein Hund souverän reagieren könnt. In der Gruppe werden solche alltäglichen Situationen schnell zu einer Herausforderung. Mehrere Hunde, die gemeinsam unterwegs sind, bilden ein Rudel. Somit musst du, wie bei Menschen auch, mit Gruppendynamik rechnen. Diese ist nicht mehr so ohne Weiteres zu beeinflussen wie wenn ihr zu zweit unterwegs seid und dein Vierbeiner sich alleine von dir entfernt.
Schnauzentrip nimmt das Thema ernst. Es geht um deine Sicherheit, um die deines Hundes, aber auch um die fremder “Verkehrsteilnehmer”, wenn wir uns gemeinsam auf den Weg machen. Unsere Spaziergänge sollen entspannt für alle Beteiligten sein. Auch für die Wildtiere.

Sichere Kommandos

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dich, deinen Hund und auch das Umfeld vor Unfällen oder ärgerlichen Missgeschicken zu schützen. Bleibt dein Hund in deiner Nähe, auf den Wegen und schaut regelmäßig nach dir? Oder entfernt er sich so weit, dass du dich manches Mal unbehaglich fühlst? Ganz wichtig im Freilauf sind sichere Kommandos. Du hast es sicher schon oft gelesen: “Der Rückruf muss sitzen.” Aber selbst, wenn dein Hund in den meisten Fällen zuverlässig zurück zu dir kommt, wenn du ihn rufst – muss er wirklich jedes Mal zu dir zurück kommen? Eigentlich möchtest du doch bloß erreichen, dass er ansprechbar bleibt. Und am liebsten möchtest du ihm auch auf Entfernung sagen können, wenn er sich zurücknehmen soll, den Acker verlassen oder kurz Kontakt zu dir aufnehmen. Vielleicht darf er danach zur Belohnung einfach weitergehen. Es ist also sinnvoll, neben dem Rückruf weitere Signale einzuüben, auf die du im Freilauf zurückgreifen kannst, um deinen Hund zu lenken. Das ist ganz besonders auch bei Rudelspaziergängen eine große Hilfe.

Erhöhe die Aufmerksamkeit deines Hundes

Kennst du das? Du hast den Hundenamen schon in verschiedenen Stimmlagen gerufen, er reagiert trotzdem nicht. Hat er vielleicht Fährte eines Hasen aufgenommen? Oder spielt er mit einem anderen Hund und sieht gar nicht ein, dass ihr jetzt weitergeht? Das Buddeln ist gerade viel spannender…? Manchmal fühlst du dich einfach wie abgemeldet. Das ist auf Dauer nicht nur frustrierend, sondern kann schnell gefährlich werden. Der Radfahrer, der plötzlich um die Ecke kommt, kann gar nicht so schnell bremsen, wie zwei tobende Hunde ihm vors Fahrrad springen. Wenn ihr Glück habt, verletzt sich niemand und der Radfahrer ist nur genervt. Wenn ihr Pech habt, ist der eigene Hund und/oder der Radfahrer verletzt, und du kassierst eine Anzeige. Der Schlüssel, um solche ärgerlichen Momente zu vermeiden, liegt in der Aufmerksamkeit deines Tieres. Für deinen Hund muss es sich lohnen, dass er sein Hobby unterbricht, um sich dir zuzuwenden. Du hast aber nicht in jeder brenzligen Situation sein Lieblingsspielzeug dabei. Vielleicht fehlt dir auch die zündende Idee, wie du deinem Hund klar machen kannst, dass es sich lohnt, sich an dir zu orientieren.

Lass’ dir helfen

Simone Hartstein
Foto: Marcus Wenning

Bevor du aufgibst, deinem Hund den Freilauf ganz verwehren musst oder Spaziergänge mit anderen Hundehaltern vermeidest, kann ein gezieltes Training ein guter Weg sein, euch beiden zu mehr Freiheit und Spaß unterwegs zu verhelfen. Ein guter Hundetrainer in deiner Region kennt die richtigen Kniffs.

Weil wir häufig geführte Wanderungen und Abenteuer in Gruppen anbieten, kannst du ab sofort einen Trainingsspaziergang zum Thema bei uns buchen, den wir in regelmäßigen Abständen in Zusammenarbeit mit Simone Hartstein durchführen. Unserer neuen Kooperationspartnerin ist es ein Herzensanliegen, Hunden mehr Freiheit zu ermöglichen. Als Trainerin für Jagdverhalten ist Simone sozusagen Spezialistin auf dem Gebiet Freilauf.

Unser nächster Trainingsspaziergang findet am 17.05.2020 statt.

3 Kommentare zu “Sicher im Freilauf unterwegs

  1. Huhu,

    Simone ist eine super Trainerin und ich kann das Training bei ihr jedem vorbehaltlos empfehlen.

    wir haben bei ihr ein Jagdersatztraining gemacht und sie mega zufrieden.

  2. Ich schließe mich Alexa an, wir haben gemeinsam durch ihre tollen Tips (ok, und meine Konsequenz und Ausdauer 😉 meine Deutsch Kurzhaar Dame wirklich toll hin gekriegt. Die Tips waren wahnsinnig wertvoll, damit sie mir nicht in Feld oder Wald abhaut und immer wieder den Blickkontakt zu mir sucht. Die Spaziergänge sind sooooo viel entspannter jetzt 🙂 Danke Simone! Ich kann sie ebenfalls nur wärmstens weiterempfehlen für Hundehalter mit passionierten Jägern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.