Hundestrand in NRW: Die 7 schönsten Seen

Hundestrand in NRW: Die 7 schönsten Seen

Wenn die Temperaturen anziehen, ist guter Rat teuer: Wie abkühlen – und, noch viel wichtiger – wo gibt es einen schönen Hundestrand in NRW?
Für die meisten Hunde gibt es ja nichts Schöneres als ein kühles Bad im See. Doch leider sind nicht alle Seen und Strandabschnitte für Vierbeiner zugelassen. Insgesamt haben in NRW mehr als 70 Badeseen nach Gutachten des Umweltministeriums eine gute bis sehr gute Wasserqualität. Wir haben dir eine Auswahl der schönsten Seen zusammengestellt, an denen Hunde erlaubt sind. Manche der Orte besuchen wir im Rahmen unserer Events. So starten wir im Sommer 2020 erstmals Abendrunden in der Gruppe. Schau hierzu gerne in unser aktuelles Programm.

Durch die zunehmend heißen Sommer der letzten Jahre kommt es in stehenden Gewässern schonmal zum Befall mit Blaualgen oder Wasserpest. Du erkennst sie an einer Art “grünem Teppich” auf dem Wasser. Beide sind für deinen Hund giftig. Trotz der grundsätzlich guten Wasserqualität der unten genannten Seen informiere dich bitte vor deinem Ausflug über den aktuellen Stand.

Vielen Hundehaltern fällt es schwer zu durchblicken, wann man wo mit seinem Hund zum baden darf – und vor allem interessiert uns alle die Frage: Dürfen wir gemeinsam ins Wasser?
Hier gibt es leider eine eher schlechte Nachricht für NRW: Handelt es sich um ein „künstliches Gewässer“ (wie das z.B. bei einer Kiesgrube der Fall ist), ist das (menschliche) Baden grundsätzlich verboten. Es sei denn, es wird vor Ort explizit erlaubt. In natürlichen Seen kannst du Schwimmen, sofern vor Ort keine andere Regelung durch Schilder o.ä. ausgeschrieben ist. Die meisten echten Badeseen in NRW, an denen für Menschen richtig offiziell das Schwimmen erlaubt ist, wurden allerdings in Freibäder umgewandelt. Sie kosten also häufig Eintritt, und der Zugang für Hunde ist stark eingeschränkt, häufig sogar untersagt. Weitere Informationen bzw. den Gesetzeswortlaut zum Gemeingebrauch von Gewässern findest du im Landeswassergesetz.

Der Kemnader See
Bildquelle: Ruhr-Tourismus

Kemnader See

Ruhrtal 3
58456 Witten

Der Kemnader See bietet ein wunderschönes Stück Natur und vielfältige Möglichkeiten zur Entspannung, aber auch für vielfältige Aktivitäten und Wasserspaß. Bei einem Spaziergang um den Stausee kannst du entweder die “große Runde” mit ca. 10 km Strecke auswählen, oder du entscheidest dich für den kurzen Rundweg mit 8,3 km Länge. Der Blick auf einen der schönsten Seen im Ruhrgebiet ist jedenfalls einmalig. Biergärten, Cafés und Restaurants gibt es zahlreich. Auf einer großen Halbinsel zwischen Ruhr, Lohmanngraben und Kemnader See können Hunde ohne Leine am Hundestrand laufen, toben und baden.

Sechs-Seen-Platte in Duisburg
Bildquelle: WAZ

Sechs-Seen-Platte Duisburg

Ein beliebtes Naherholungsgebiet ist die Sechs-Seen-Platte im Süden von Duisburg. Genau genommen besteht das Gebiet aus folgenden Seen: Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee. Insgesamt wartet hier eine Fläche von 158 ha Wasser auf dich. Im gesamten Gebiet gibt es viele einsame Uferregionen, in denen du deinen Hund ohne Leine schwimmen lassen kannst – am besten geht dies natürlich am Hundestrand.

Eyller See
Bildquelle: kerken.de

Eyller See

Am Eyller See 2
47647 Kerken NRW

Auch der Eyller See, ca. 40 km entfernt von Düsseldorf, ist ein absoluter Geheimtipp für einen Hundestrand in NRW.  Es gibt einen speziellen Standabschnitt, der zum ausgiebigen Toben und Schwimmen einlädt und für Besucher ohne Hund gesperrt ist. Du kannst mit dem Auto in unmittelbarer Nähe zum Hundestrand parken. Bei Sonnenschein lädt ein Restaurant in der Nähe mit einer tollen Seeterrasse zum Verweilen ein. Weil der Hundestrand zeitweilig durch die Hundebesitzer nicht besonders gepflegt wurde, bitten wir dich, Kotbeutel mitzunehmen, damit auch andere Halter mit ihren Vierbeinern noch Freude an der Umgebung haben.

Auesee

In der Aue 1a
46487 Wesel NRW

Am Auesee in Wesel freuen sich Mensch und Hund über klares Wasser und eine malerische Kulisse. Direkt am See befindet sich sowohl eine Hundeauslaufzone als auch ein Strand, extra für die Vierbeiner. Ein riesiger Parkplatz ist vor Ort – allerdings ist der Strand nicht direkt mit dem PKW erreichbar. Die aufgeführte Adresse soll euch als Orientierung dienen – damit kommst du so nahe wie möglich an den Hundestrand.

Niehler Hafen
Bildquelle: stadthunde.com

Niehler Hafen

Am Molenkopf
50735 Köln NRW

Wer in der Rheinmetropole Köln mit Hund unterwegs ist, darf sich den Hundestrand am Niehler Hafen nicht entgehen lassen. In Köln gibt es kaum einen besseren Ort für Vierbeiner.  Das Gebiet ist nicht so überlaufen wie andere Orte im Grünen rund um die Großstadt, und dennoch findet dein Hund hier Artgenossen zum Spielen am und im Wasser.

 

Venekotensee
Bildquelle: Gassiguide

Venekotensee

Venekotensee Parkplatz
41379 Brüggen

Nach einem Spaziergang durch den schönen Brachter Wald gibt es nichts Besseres, als den Tag im kühlen Nass ausklingen zu lassen. Der Venekotensee ist ein großer Baggersee in Niederkrüchten und wird schon seit den 60er Jahren als Naherholungsgebiet genutzt. Der See liegt in einem Naturschutzgebiet: Abseits des Sees herrscht Leinenpflicht. Am See selber dürfen die Hunde ins Wasser, sollten jedoch Rücksicht auf die anderen Gäste am See nehmen. In unmittelbarer Nähe zum See gibt es diverse Restaurants und Cafés für den kleinen Hunger zwischendurch.

Moerser Waldsee
Bildquelle: komoot

Moerser Waldsee

Orsoyer Allee 45
47199 Duisburg

Eine renaturierte Kiesgrube ist der Waldsee in Moers. Hier kann man entweder den Spazierweg “oben” laufen und hat dabei einen herrlichen Blick auf die “Ruhrpott Mountains”. Oder du gehst unten den Trampelpfad, der teilweise im Schatten einmal um den See führt. Hier gibt es jede Menge seichte Einstiege für deinen Hund. Allerdings solltest du aufpassen, wenn es länger geregnet hat: Dann ist es rund ums Ufer sehr matschig. Am Moerser Waldsee begegnest du auch anderen Hundehaltern. In den Buchten lassen sind manchmal Angler und andere Badegäste nieder. Nimm’ also bitte Rücksicht auf die anderen Gäste. Grundsätzlich wirkt der See eher ruhig und ist nicht zu überlaufen.

Weitere Tipps, wie ihr auch Affenhitze übersteht, findet ihr in unserem Magazin-Artikel “Hund im Sommer”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.